Eröffnung des Bergbauwanderweges, Bilder vom Tag (21.06.2008)

Frau Steffi Möller, Projektmanagerin des Klosterbezirkes Altzella, spricht vor interessierten Besuchern und geladenen Gästen einleitende Worte.

 

 

Die durch unsere Vereinsfahne bedeckte Hauptschautafel am Parkplatz des Muldentalsportplatzes in Nossen wird enthüllt.

Die Bergkameraden (v.l.n.r.) Klaus Schubert, Wolfgang Krell, Andreas Holzmann, Michael Felsche(Vorstandsvorsitzender) und Ronald Symmangk sind für den Beginn der ersten Führung in bergmännischer Kleidung angetreten.

Auf dem ersten Rundgang den 4,5 km langen Bergbauwanderweg entlang berichten unsere Bergkameraden über die Bergbaugeschichte von Nossen.

 

In der Mitte Frau Hallex, als Vertreterin des Oberbergamtes Freiberg, rechts davor der stellvertretende Bürgermeister von Nossen, Herr Wollenhaupt, im Hintergrund, fotografierend, unser Freund, Eckard Richter vom Heimatverein Rothschönberg.

Der Einladung zu einem anschließendem Gespräch mit Besichtigung unseres Vereinshauses waren viele Teilnehmer gefolgt.

 

Zu fortgeschrittener Stunde spricht gerade Bergkamerad Ranft aus Marienberg mit Herrn Hanke von der Sächsischen Zeitung.

 

Im Hintergrund unser Vereinshaus mit einer originalgetreuen Nachbildung eines „Ungarischen Huntes“, rechts im Bild ein Hunt aus einer Meissner Kaolingrube.

Jens Kugler, Fachmann für Altbergbau des Erzgebirges,  im Detailgespräch mit unserem Vereinsmitglied Ronald Symmangk (Geologieingenieur).